NETU NRW wurde gegründet

NETU NRW wurde gegründet

Sehr geehrte Freunde,

Verehrte Pressevertreter,

 

Ich möchte Ihnen heute mit großer Freude die Errichtung von NETU NRW, das Netzwerk Europäisch-Türkischer Unternehmen, in Nordrhein Westfalen verkünden. In der festen Überzeugung, dass dieses Netzwerk für den Wirtschaftsstandort in unserem Bundesland einen wichtigen, sozioökonomischen Beitrag leisten wird, haben wir Verantwortung übernommen und diese Plattform gegründet. Als ein aktiver Standort des bundesweiten NETU Netzwerkes möchten wir für die wirtschaftliche Vielfalt unseres Landes neue Impulse setzen und besonders die migrantische Wirtschaft in NRW fördern. Ich bin überaus glücklich, dass wir mit diesem Ziel ein bestehendes, professionelles und erfahrenes Netzwerk um ein weiteres Bundesland ergänzen können und bedanke mich bei der Vereinsführung und besonders beim Vorsitzenden, Herr Veli Karakaya für das mir entgegengebrachte Vertrauen. 

Besonders, wenn man bedenkt, dass Nordrhein Westfalen im Hinblick auf internationale Unternehmen sicher das bedeutendste Bundesland ist, wird die Wichtigkeit unserer Verantwortung noch einmal deutlich. Die internationalen Unternehmen bereichern unser Bundesland wirtschaftlich und kulturell und tragen somit entscheidend zu ihrer Entwicklung und Wettbewerbsfähigkeit bei.

Bereits seit vielen Jahrzehnten prägen der Pluralismus und seine Wertschätzung den kreativen und innovativen Wirtschaftsstandort NRW. Mit seinen zahlreichen Forschungs- und Technologiezentren, die qualifizierte Fachkräfte zur Verfügung stellen und der soziokulturell, reichhaltigen Infrastruktur ist NRW heute ein begehrter Investitionsstandort für einheimische und internationale Unternehmen. Insbesondere die türkeistämmigen Unternehmen haben ihre Branchenvielfalt weit über die Gastronomie und Einzelhandel weiterentwickelt. So finden sich heute viele der wirtschaftlich stärksten internationalen Konzerne und Unternehmen in NRW. Doch auch die Zahl der KMU nimmt unter den Menschen mit Zuwanderungsgeschichte weiter zu. Ihre Gründungsdynamik ist weiterhin dreimal so hoch wie die des Bundesdurchschnitts. Damit wächst die Zahl der international geprägten Unternehmen immer weiter. Doch auch die Herausforderungen für Unternehmen in NRW wachsen und entwickeln sich weiter. Die Unternehmensnachfolge oder der Fachkräftemangel sind wesentliche Baustellen, die wir mit NETU NRW angehen möchten. Die Qualifizierung der Mitarbeiter, die Förderung von Nachwuchskräften in Ausbildung und Beruf oder der nötige Wissenstransfer für die Nachhaltigkeit und den Erfolg von Unternehmen sind wegweisende Fragen für die Wettbewerbsfähigkeit. Eine der wichtigsten Aspekte ist natürlich die Digitalisierung der Betriebe und der Arbeitswelt.

Hier gilt es, die enormen Chancen der Digitalisierung zu erkennen, zu nutzen und eine verantwortungsvolle Unternehmensführung in den Mittelpunkt zu stellen. Das wird eines der primären Ziele unserer Verbandstätigkeit sein. In diesem Sinne wird sich NETU NRW als eine Kommunikations- und Austauschplattform für die migrantische Wirtschaft in NRW und Deutschland stark machen. Als gesamtgesellschaftlicher Akteur möchten wir mit wirtschaftlichen, wissenschaftlichen und politischen Kooperationen allen Unternehmen mit oder ohne Migrationshintergrund ein einzigartiges, bundesweites Netzwerk zur Verfügung stellen und an der Steigerung des Wohlstands für alle Gesellschaftsmitglieder unseres Landes arbeiten. Deshalb möchte ich alle Unternehmen und Interessierte herzlich einladen, an diesem Ideal mitzuwirken und unser Land für unsere gemeinsame Zukunft mitzugestalten.

 

NETU NRW Vorstandsvorsitzende 

Simone Stein-Lücke

Metin Aydın