NETU Videokonferenz zur Unterstützung von Unternehmen in der Corona-Krise

NETU Videokonferenz zur Unterstützung von Unternehmen in der Corona-Krise

 

Die aktuelle Corona-Krise gefährdet ohne die Existenz und die Wirtschaftlichkeit zahlreicher Unternehmen in fast allen Branchen. Neben Existenzängsten und Unsicherheit bestehen weiterhin zahlreiche Fragen zu den Fördermöglichkeiten, Steuern und Arbeitsrechtlichen Angelegenheiten während der Krise. Um die Unternehmen während dieser komplizierten Zeit zu unterstützen, sie zu beraten und ihre Fragen zu beantworten boten die NETU Filialen ein Expertenteam, das den Unternehmen in einer Online Konferenz 90 Minuten mit Rat und Tat zur Seite stand.  

 

Unter dem Motto “Unternehmen in der Corona-Krise” kamen interessierte Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet in der Konferenz zusammen. Im Vorfeld hatte NETU eine Telefonumfrage unter den Mitgliedern durchgeführt und die wichtigsten Fragen der Unternehmen zur Krise vorbereitet.  

 

Unter der Moderation von Ugurlu Soylu, Vorsitzender NETU Südwest, informierte Herr Esat Bulut, NETU Berlin Vorstandsmitglied und Rechtsanwalt für Arbeitsrecht, über die arbeitsrechtliche Situation während der Corona-Krise. Im Anschluss beantwortete Herr Sinan Ilhan, NETU Berlin Vorstandsmitglied und Steuerberater, Fragen über die steuerrechtliche Situation. Herr Metin Aydin, Vorsitzender NETU NRW und Leiter des Global Skill- und Kompetenzmanagements bei der Deutschen Telekom AG, klärte die Teilnehmer über die Wichtigkeit und die Rolle der Digitalisierung auf, welche besonders in Krisenzeiten deutlicher wurde. Herr Joachim Welper, Steuerberater und Business Coach, informierte über die öffentlichen Fördermittel mit dem Schwerpunktthema “KfW-Förderungen”. Abschließend beantwortete Herr Talha Yesilhark, Senior Advicer Global Governance bei der Deutschen Bank, umfassende Fragen zur Rolle der Banken in der Corona-Krise.Während der Konferenz wurden zudem die Fragen der Teilnehmer gesammelt und von den Referenten beantwortet.

 

Alle Teilnehmer bedankten sich bei NETU und den Experten und betonten ihre Zufriedenheit über eine solche Veranstaltung.

 

Die NETU Geschäftsführung betonte, dass insbesondere migrantische Unternehmen in dieser Krise einer besonderen Beratung bedürfen, um die Förderungen und existierenden Fragen zu erörtern. Seit Beginn der Krise hat NETU hierzu auf ihrer Homepage www.ne-tu.deund auf social media eine Informations- und Beratungsplattform errrichtet, auf der alle Informationen für Unternehmen mit türkischer Übersetzung zur Verfügung gestellt wurden. Außerdem wurde auf die regelmäßigen Online-Sprechstunden verwiesen, auf der Unternehmen unabhängig einer Mitgliedschaft um Rat ersuchen können.

Somit wird NETU weiterhin an der Seite der Unternehmen sein und sie tatkräftig unterstützen.